Spenden für Moria

Die Corona-Pandemie betrifft die gesamte Bevölkerung, jedoch leiden die Ärmsten unter uns am meisten.

In Flüchtlingslagern wie Moria, in denen die sanitäre Lage schon vor der Pandemie prekär war, ist es inzwischen unmöglich, unter menschenunwürdigen Umständen mit ausreichender Hygiene zu leben.

Aus diesem Grund startet die Organisation Seebrücke Eichstätt-Ingolstadt erneut eine Spendenaktion, um Hygieneartikel nach Moria schicken zu können.

 

Aufgrund der bestehenden Kontaktbeschränkungen ist es diesmal jedoch nicht möglich, Sachspenden zu sammeln, weshalb ein Spendenkonto eingerichtet wurde.

(PayPalMoneyPool: https://paypal.me/pools/c/8upxgixrln )

Mithilfe dieser Spenden werden Mitglieder der Seebrücke Eichstätt-Ingolstadt Großeinkäufe starten. Die Waren werden anschließend nach Regensburg zur Organisation Space Eye gebracht, die den Transport nach Lesbos übernimmt.