Trauern in Zeiten des Virus – Chatandacht am Ewigkeitssonntag

Das Coronavirus ist tief in unseren Alltag eingedrungen und hat alles verändert – auch die Möglichkeit zu trauern. Traditionell gedenken evangelische Christinnen und Christen am Ewigkeitssonntag ihrer verstorbenen Angehörigen und Freunde in Gemeindegottesdiensten. Das ist in der aktuellen Situation nur eingeschränkt möglich – die Chatandacht von www.trauernetz.de, die das Portal seit 2009 anbietet, ist eine digitale Alternative: Sie findet in diesem Jahr am Ewigkeitssonntag, dem 22. November 2020, um 18:00 Uhr auf www.trauernetz.de statt. 

Ab sofort ist es möglich, auf dem Portal die Namen von Verstorbenen in ein digitales 
Trauerbuch einzutragen. Eine weitere Anmeldung ist nicht erforderlich. Während der OnlineAndacht werden diese im Chat eingeblendet und im Gebet vor Gott gebracht. 
 
www.trauernetz.de ist eine Kooperation der Evangelischen Landeskirche in Baden, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands. 
Johannes Minkus, Pressesprecher der ELKB