Entpflichtung von Pfarrer Markus Herrgen

Lieber Pfarrer Herrgen,
lieber Markus,

im »Monat« habe ich für deinen Abschied ein Wort aus der Bibel gewählt: »Alles hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.« Prediger Kapitel 3 Vers 1

Du hast fast 17 Jahre in unserer Gemeinde gewirkt; eine lange Zeit und doch sind die Jahre für mich so schnell vorübergegangen. Am Anfang, als Du aus USA zurückgekommen bist, solltest Du nur vorübergehend bei uns in der Gemeinde Deinen Dienst tun, so quasi provisorisch, bis man etwas Festes für Dich gefunden hat. Lieber Markus, ich weiß aus meiner jahrelangen Berufserfahrung: Nichts hält länger als ein Provisorium! Wir waren sehr froh, dass Du dann doch fest bei uns bleiben konntest.
Wir möchten Dir jetzt zum Abschied »Vergelt's Gott« sagen für all Deine Wirken und Deine Seelsorge in St. Johannes, auch für Dein Engagement in der Aussiedlerarbeit und als Redakteur für den »Monat«. Du warst in all den Jahren nicht nur ein Seelsorger mit großem kollegialem Einsatz gewesen, sondern mir und auch dem Kirchenvorstand immer ein guter Freund meinem offenen Herzen und Ohr! Es ist schön, dass Du nicht ganz von uns aus Ingolstadt weggehst, sondern in Deiner neuen Wohnung auch eine Heimat hier gefunden hast, wo Du Deinen Fast-Ruhestand hoffentlich genießen kannst.
Lieber Markus, wir wünschen Dir alles, alles Gute und Gottes Segen!

- Christine Probst, Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes